Untersuchung zum Kaufgutachten:

Vorbereiten eines Boot für eine Untersuchung zum Kaufgutachten:

Nach dem ersten Kontakt und der Auftragsbesprechung mit dem Kunden, werden wir ein unverbildliches umfangreiches Angebot per E- Mail oder per Fax versenden. Der Kunde kann uns dann den Auftrag in Form des signierten Angebotes an uns per Fax oder Internet zurück senden.

Wir begrüssen es, wenn die Segelyacht oder das Motorboot vor der Ankunft des Gutachters entsprechend vorbereitet ist.

Hier eine kleine Checkliste dazu:

– Der Eigentümer oder dessen Vertreter hat (schriftliche) Erlaubnis für die Begutachtung gegeben.
– Die vollständige Broker-Liste und die Inventarliste der Bootes sollte zur Verfügung gestellt werden.
– Management-/ Handbücher und wenn möglich, Full- Service- Aufzeichnungen und Garantie Dokumente sollte zur Einsicht zur Verfügung stehen.
– Rechnungen an größeren Reparaturen oder Erneuerung von Anlagen etc. sollten vorgelegt werden können. (Z.B. für stehende Gut, eine Osmose- Reparatur etc.)
– Ist der Zugang an Land oder im Wasser gewährleistet, sind Hafenpersonal und/oder Skipper informiert.
– Sind Bootsschlüssel vor Ort vorhanden?
– Notwendige Vorkehrungen wie Schleppen oder Start des Schiffes mit der Werft abgesprochen?
– Sind z. B. alle Service Batterien voll geladen.
– Alle Schränke und Staufächer sollten zugänglich sein.
– Die komplette feste und lose Ausrüstung sollte in Augenschein genommen werden können.
– Alle Bilgen sind trocken und sauber zu zeigen.
– Idealerweise sollten persönliche Dinge Ausrüstung der Eigentümer, so weit wie möglich entfernt werden.
– Sollte die Yacht am Liegeplatz auch unter Wasser besichtigt werden, sollten Werft und Kapitän informiert werden, um die notwedigen Massnahmen dazu in Auftrag zu geben.
– Zum Beispiel Heben des Schiffes im Kran oder an Land stellen für die Besichtigungszeit.
– Bei einer GFK- Yacht kann eine optische und physische Prüfung des Rumpfes nur an Land stehend erfolgen nach der detallierten Abprache mit dem Auftraggeber.
– Zu einem Riggcheck sollten alle Segel bzw. stehendes und laugendes Gut besichtigt werden können.

Bei einem Kaufgutachten wird in jedem Fall folgendes besichtigt:

– Die Untersuchung über Wasser Rumpf, Innenausbau und Rigg.
– Rumpfinspektion von unten, auch Untertwasser Tauchuntersuchung.
– Prüfung der Design-Merkmale, Modifikationen und strukturelle Integrität .
– Visuelle Inspektion von Motoren, Generatoren, Flüssigkeitsstände, Kraftstoff, Lenkung, Elektrik, Elektronik, Sanitär-und andere Systeme.
– Prüfung der Sicherheitsausrüstung und Brandschutztechnik.
– Die Kontrolle der Schiffspapiere, Registrierung und Rumpfspezifikationen/ -Abmessungen.
– Bewertung des Zustandes auch optischer Art und der allgemeine Wartungszustand.
– Osmose Inspektion & Feuchtigkeitsmessungen. (GFK)
– Hammer und Dorn -Tests. (Holz)
– Externe und interne Struktur.
– Schotten, Rahmen & Verstärkung.
– Anbaugeräte: Für Kettenplatten, Kiel, Hauptdeck Hardware.
– Öffnungen, Ports und Fenster.
– Beiboote

Bei einer normalen Kaufgutachten Untersuchung ist NICHT enthalten:
Entfernen verschraubter oder genagelter Verkleidung, Laufbuchsen, Teppichboden, usw.
Umfangereiches Öffnen, Druckprüfung oder Stichproben der Tankinhalte.
Demontage von Motoren, Elektronik und Maschinen oder die Prüfung mit Spezialausrüstung.
Zerstörungsfreie Prüfung, wie Bohrungen, Entfernen von Farbe oder Gel- Schichten usw.

Wir empfehlen, dass der Kunde oder sein Vertreter bei der Begutachtung anwesend sind.

Weitere Informationen anfordern, bitte kontaktieren Sie uns!

Name (Pflichtfeld)

Telefonnummer (Pflichtfeld)

E-Mail Adresse (Pflichtfeld)